Unsere Standorte

Hier finden Sie unsere zahlreichen Standorte rundum Rhenus. Sie können zwischen Ländern, den dazu gehörigen Standorten, Geschäftsbereichen, sowie Standorten in Ihrer Nähe wählen.

Erfolgsstory: Case Study Port Logistics

Sue ist aufgeregt. Zum ersten Mal hat sie Karten für die Wimbledon Championships ergattern können. Natürlich drückt sie ihrem Landsmann Andy Murray die Daumen. Stilecht und very british ist bei diesem weltberühmten Tennisturnier auch die Anreise: Den Weg von ihrer Wohnung in Paddington bis nach Wimbledon legt Sue in ihrem neuen MINI Countryman zurück.

Der MINI Countryman ist Sues ganzer Stolz. Lange hat sie dafür gespart, sich die Neuauflage des urbritischen Traumautos mit fünf Türen leisten zu können. Dass die Kultmarke mittlerweile zu BMW gehört, registrierte Sue bei der Bestellung eher beiläufig, ohne zu ahnen, welche Reise ihr neuer Kleinwagen auf dem Weg zu ihr zurücklegen muss. Denn auf den Britischen Inseln erblicken zwar eine Menge MINI Cooper das Licht der Welt, der Countryman ist jedoch nicht darunter.

Damit Automobilliebhaber wie Sue in den Genuss dieses Wagens kommen, muss BMW seinen Countryman erst vom Festland in das Vereinigte Königreich überführen. An dieser Stelle machen wir für unseren Kunden alles möglich: In Cuxhafen bildet der Cuxport eine schnelle und verlässliche Schnittstelle zwischen Land und See. Die kurzen Wege machen den Standort als Umschlagplatz so effizient: Zwischen den Bahngleisen und den Anlegern liegen nur 400 Meter. Die strukturellen Qualitäten waren sicherlich auch entscheidend dafür, dass sich BMW einst für den Cuxport als Umschlagplatz entschieden hat. Zudem schätzt BMW unsere Kundenorientierung und unsere Fähigkeit, Bedürfnisse zu erkennen und ihnen umgehend gerecht zu werden.

Case Study Port Logistic

Zunächst waren wir in Cuxhaven Auftragsnehmer der Reederei, die BMW-Fahrzeuge ins Vereinigte Königreich verschiffte. Ein direktes Verhältnis zu den Münchnern bestand nicht. Das sollte sich schnell und nachhaltig ändern. Im Rahmen der Neuausschreibung der gesamten Transportkette von Deutschland ins Vereinigte Königreich entschied sich die BMW AG, Cuxport als direkten Partner vertraglich zu nominieren und somit die Leistungsfähigkeit, insbesondere die Investition in eine vollautomatische Fahrzeug-Waschanalage als auch zusätzliche Bahngleise, direkt zu sichern.

So können bis zu 700 Autos, die auf offenen Waggons Cuxhaven täglich erreichen, einer von BMW geforderten Spezialwäsche unterzogen werden, um dann direkt und nahezu ohne Zeitverlust verschifft zu werden. Somit können Fahrzeuganlieferungen per Bahn aus den Werken in Süddeutschland flexibel in offenen und geschlossenen Waggons bei Cuxport erfolgen.

Das war der Startschuss für eine enge Beziehung. Als verlässlicher Partner sind wir mittlerweile von der Ankunft der Exportfahrzeuge auf der Schiene bis zu deren Verladung auf das Schiff für die wertvolle Fracht durchgängig verantwortlich. Die Wagen werden heute in unserem 75 Meter langen Waschkorridor gereinigt. Bei Bedarf prüfen wir zudem Reifendruck und Batterien.

Aber nicht nur in Sachen Maintenance überzeugen wir, sondern auch bei der Prozesssteuerung. Sobald die Waggons mit den Fahrzeugen die Fabrikhallen verlassen, wissen wir, welche Ladung wann in Cuxhaven ankommt, und stellen entsprechende Kapazitäten bereit. Ein neues, weiteres Gleis und zusätzliche Rampen machen das Entladen der Züge schneller und sicherer. Via Rhenus Cuxport erreichten so bereits über 1.300.000 BMW die britische Ostküste, darunter auch der MINI Countryman von Sue.

UNSERE DESTINATION: IHRE ZUFRIEDENHEIT.

Neben ihrem MINI Countryman hat Sue eine Schwäche für Erfrischungsgetränke. Sie hat stets eine Dose ihres Lieblingsgetränks dabei. Umweltbewusst wie Sue ist, entsorgt sie die leeren Dosen natürlich ordnungsgemäß. In Deutschland würde sie zu einem Leergutautomaten gehen und die Dose gegen das bezahlte Pfand eintauschen. Dort würde Sue wieder auf uns treffen. Viele der Leergutautomaten im Land wurden von unserem Geschäftsfeld „High-Tech“ aufgestellt und in Betrieb genommen. Ab dem Moment des Einwurfs der Dose kommt unsere Stoffstromlogistik ins Spiel, die sich unter anderem um das Recycling von Wertstoffen kümmert.

Seite drucken